Patientenforum

Forum: Ästhetik

Neue Werkstoffe in der Dentalmedizin bieten optimale Möglichkeiten Schönheitsfehler an Ihren Zähnen zu beheben. Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung.

Thema:
Veneer
Anzahl der Beiträge: 5

EineAntwortgeben Eine Fragestellen AlleForenanzeigen


erstellt: 15.07.2011 - 22:47

Carmen aus Lindau

Hallo, Ich habe mir nach Jahrelanger Überlegung aus ästhetischen Gründen im Oberkiefer 8 Zähne mit Veneers bestücken lassen. Davon war 1 Zahn in der Front nach einer Wurzelbehandlung in der Kindheit unschön und tot, alle anderen eben nur klein und verfärbt. Es sah alles anfangs blenden aus. Die 4 Frontzähne sind bis heut noch wunderschön. Rechts und Links haben sich nach ca. einem Monat die zwei anschliessenden Zähne am Zahnhals schwarz verfärbt. Die Verfärbung wurde im Laufe der Zeit größer und wuchs den Zahn hinab. Für meinen Zahnarzt war dies ein Rätsel und er konnte es sich nur mit zu schneller Arbeit und Pfusch erklären. Also ging alles von vorn los. Veneers runter, Kleber abschleifen, neue Veneers drauf. Aber Fehlanzeige. Von den drei Veneers verfärben sind wieder 3 in gleicher Weise. Es sei noch erwähnt, dass der Kleber Bock hart am Zahn klebt, das Veneers aber beim anbohren sofort abplatzt und entsprechend keinen Kontakt zum Kleber hat. Da ich jetzt vor dem Ersetzen lieber die Ursache wissen will, bin ich vorsichtig geworden. Kann hier jemand einen Rat geben oder hatte schon einmal diese Erfahrung? Besten Dank - Carmen

Hallo,
möglich wäre, dass der Verbund zum Veneer nicht funktionierte: Das Entfernen eines Veneers ist i.d.R. sehr aufwändig, weil der Kleber am Zahn UND an der Keramik extrem haftet. Achten Sie beim nächsten Kleben, dass die Keramik mit der jeweils erforderlichen Zeit geätzt wurde sowie das Silan (das sollte möglichst frisch sein) genügend lange einwirken konnte. Es gibt verschieden Keramiken, die verschieden lange geätzt werden müssen. Nehmen Sie den Kleber, denn der Keramikhersteller getestet hat. Die Keramik vorher entfetten und evtl. abstrahlen. Die Silanschicht kann man bei ca 100° unter einer Glaskappe als Staubschutz im Ofen ein paar Minuten chemisch aktivieren, die Silanketten können dann später am Kleber besser andocken. Sicherheitshalber vorher ein Testkeramikplälttchen aus dem Veneermaterial ausserhalb des Mundes ätzen, silanisieren und den Klebeverbund vorher probieren. Die Veneer müssen unmittelbar vor dem Kleben behandelt werden (nicht im Zahnlabor) und sind dann sehr empfindlich auf Verunreinigung.  Besser jedes Veneer einzeln vorbehandeln und dann kleben.
Viel Erfolg!
Dr. Axel Spaeth

Hallo Carmen,
ich vermute auch, dass es sich um einen mangelhaften Verbund zwischen Kleber und Veneer handelt. Nur dadurch können Farbstoffe etc. direkt unter das Veneer gelangen und zu dieser Verfärbung führen. Ihre Beschreibung, dass das Veneer sofort abspringt und der Kleber fest auf dem Zahn sitzt, scheint das zu bestätigen. Die Empfehlungen von Kollete Späth sind auf jeden Fall sehr zu beachten!

Viel Erfolg aus Celle
wünscht

Dr. Joachim Scholz

erstellt: 18.07.2011 - 20:33

Carmen Knote aus Lindau

Sehr geehrter Herr Dr. Spaeth und sehr geehrter Herr Dr. Scholz, Herzlichen Dank für Ihre Antwort und die Tipps. Ich werde es mit meinem Zahnarzt diskutieren. Ja, Sie haben recht. Das herunter Schleifen ist sehr aufwendig. Der Kleber haelt wie Beton am Zahn. Und der Zahn ist nach dem zweiten Schleifen schon so geschwächt, dass ich ohne Spritze keine kleine Behandlung mehr aushalte. Jetzt befürchte ich einfach eine spätere Wurzelkappung. Das habe ich schon einmal durchlitten, bei dem unschönen Frontzahn, wegen dessen ich die ganze Prozedur überhaupt begann. Nach meinen unfachmännischen Beurteilungen wurde bei der zweiten Behandlung extrem sauber gearbeitet. Was Sie mir zu den Ätzungen schrieben, dass wurde nach meiner Meinung gemacht. Den Rest werde ich beim Zahnarzt erfragen. Ich habe noch eine merkwürdige Beobachtung: also alle zähne die hell sind - die sind o.k. Alle, die etwas gelblicher sind, wie der Eckzahn, die verfärben sich. Ist sicher nicht logisch, kann das Zufall sein ? Ist es möglich, dass ich nach der Behandlung die Zähne zu schnell belastet habe ? Mit Kauen? Auf Anfrage kann ich gern ein Bild zusenden. Herzlichen Dank für Ihre geschätzte Meinung und beste Gruesse vom Bodensee - Carmen Knote Besten Dank für Ihre Mithilfe.

erstellt: 10.11.2020 - 20:09

Unbekannt aus Ulm

Hallo Zusammen,

Ich habe vor ca. einem Monat an meinen oberen 4 Frontzähnen Veneers anbringen lassen, da einer der Frontzähne sich nach einer Wurzelbehandlung dunkel verfärbt hatte und auch die anderen 3 mittels Füllungen vorbehandelt und somit tlw verfärbt waren. Die besagten 4 Zähne wurden ziemlich heruntergebohrt und die Veneers angebracht.

Nun sieht alles schön aus, allerdings stelle ich seit ca 1 Woche immer wieder auftretenden extremen Mundgeruch fest, welcher meiner Meinung nach von den Fontzähnen kommt. Ich putze regelmäßig meine Zähne, benutze Zahnseide und Mundspülung, das hilft zum Teil. Dennoch ist so ein abartiger Geruch vorher nie aufgetreten. Und ich habe auch sonst keine Beschwerden...

Woher kann das kommen?? I



Login nur für Mitglieder