Patientenforum

Forum: Angst und Schmerz

Die Angst vor dem Zahnarzt muss heute nicht mehr sein. Die Behandlungsmethoden der modernen Zahnmedizin sind deutlich fortgeschritten. Informieren Sie sich hier.

Thema:
Schmerzen in einem Zahn beim Kauen harter Lebensmittel
Anzahl der Beiträge: 2

EineAntwortgeben Eine Fragestellen AlleForenanzeigen


erstellt: 11.11.2022 - 11:48

ST aus Düsseldorf

Hallo,

erstmals vor etwa einem halben Jahr hatte ich beim Kauen von Erdnüssen einen plötzlichen starken stechenden Schmerz in einem meiner oberen rechten Backenzähne. Der Schmerz ließ sofort nach und war innerhalb weniger Augenblicke vollständig abgeklungen.

Dies ist in der Folgezeit immer mal wieder passiert - vielleicht etwa einmal alle paar Tage. Und stets nur, wenn ich etwas härteres gegessen habe (Nüsse, Bananenchips, Pizzakruste, Kartoffelchips usw.). Präzise lokalisieren konnte ich den Schmerz nicht, da er stets zu schnell nachließ und da ich ihn nicht gezielt reproduzieren kann. Offenbar muss ich nicht nur Lebensmittel kauen, die ausreichend hart sind, und das mit dem richtigen Zahn, sondern dabei auch noch exakt den richtigen Punkt treffen oder im exakt richtigen Winkel.

Der Schmerz war kaum vergleichbar mit den Schmerzen, die ich letztes Jahr bei einer Wurzelentzündung in einem Weisheitszahn hatte (dieser lag auf der anderen Seite, wurde gezogen und hat nichts mit dem aktuellen Problem zu tun): Der Schmerz trat nur beim Kauen auf und war nicht permanent wie bei der Wurzelentzündung. Und während der Schmerz bei der Wurzelentzündung beim Kauen stärker wurde, war der damals betroffene Zahn deutlich empfindlicher und brauchte regelmäßig einige Minuten, bevor der Schmerz wieder Normalmaß erreicht hatte. Jetzt war es ein reiner Belastungsschmerz, weniger stark, aber immer noch schmerzhaft, und der Schmerz war stets praktisch sofort wieder verschwunden.

Ich bin daraufhin zum Zahnarzt gegangen. Der hat eine fortgeschritttene Karies in dem ungefähren Bereich festgestellt, in dem die Schmerzen auftreten, und bei einem Folgetermin habe ich eine Füllung bekommen. In der Folgezeit hatte ich beim Kauen auf der Seite häufigere und etwas stärkere Schmerzen. Ich kam zu dem Schluss, und mein Zahnarzt bestätigte mir bei einem Termin einige Wochen später, dass die Füllung etwas zu hoch war und der Zahn beim Kauen somit übermäßig belastet wurde. Die (Komposit-)Füllung wurde daraufhin zurückgeschliffen, sodass beim Kauen kein Kontakt mehr zur Kaufläche des darunterliegenden Zahnes besteht. Die Schmerzen beim Kauen ließen daraufhin nach, erreichten wieder das "Normalmaß", das sie vor der Füllung hatten, und scheinen inzwischen (mehr als drei Monate nach der Füllung) sogar etwas schwächer zu sein als vor einem halben Jahr - oder vielleicht kaue ich einfach vorsichtiger. Dennoch treten diese Schmerzen immer mal wieder auf und sind dann zumindest sehr unangenehm, wenn auch nicht vergleichbar mit "richtigen" Zahnschmerzen.

Bei einer Vorsorgeuntersuchung vor zwei Wochen hat mein Zahnarzt einen Klopftest gemacht (keine Schmerzen, im Gegensatz zu der Wurzelentzündung letztes Jahr) und einen Kältetest (mit dem Ergebnis, dass der Zahn mit der Füllung vital ist).

Und ich weiß immer noch nicht was genau da eigentlich los ist, an welchem Zahn genau und ob es überhaupt irgendetwas mit der Karies zu tun hatte, wegen der ich dann die Füllung bekommen habe. Wenn nach der Füllung die Symptome weitgehend genauso sind wie vorher, ist es denkbar, dass das Problem nicht einmal an dem behandelten Zahn lokalisiert ist.

Hat irgendjemand eine Idee, um was es sich handeln könnte oder was mein Zahnarzt noch untersuchen könnte?

Danke im Voraus!




Login nur für Mitglieder