Patientenforum

Forum: Allgemein

Gesunde und fest sitzende Zähne geben Ihnen ein schönes und unbeschwertes Lächeln. Wir beantworten Ihnen gerne allgemeine Fragen zum Thema Zahnmedizin.

Thema:
Probleme mit Biss nach Krone
Anzahl der Beiträge: 5

EineAntwortgeben Eine Fragestellen AlleForenanzeigen


erstellt: 15.11.2022 - 22:17

Kornelia aus ...

Hallo, 

ich bin mittlerweile ziemlich verzweifelt und hoffe, Sie können mir weiterhelfen. 

Ich habe vor ein paar Wochen ein Keramikinlay am 15 und eine Keramikteilkrone am 16 erhalten. Vorher hatte ich 10 Tage lang ein Kunststoffprovisorium.

Das Provisorium hat sich zu hoch angefühlt und ich habe ständig auf den 17 und 18 gebissen, was mich sehr gestört hat. Danach war auch die Teilkrone zu hoch, und wurde dreimal abgeschliffen.

Nun habe ich aber noch immer das Gefühl, dass der Biss nicht passt. Ich bin den ganzen Tag damit beschäftigt und presse mittlerweile die Zähne sehr stark aufeinander, was zu Verspannungen führt. Das kenne ich so überhaupt nicht, meine letzte Füllung war vor vielen Jahren und hatte nie Probleme mit dem Biss.

Da der Zahnarzt beim letzten mal aber sehr lange eingeschliffen hat, habe ich jetzt Angst, wieder hinzugehen. Das Problem ist nämlich, dass ich aktuell nämlich absolut nicht mehr sagen kann, was mit der Krone nicht passt. Mal denke ich, sie ist zu hoch, dann habe ich den Eindruck, dass bereits zuviel abgeschliffen wurde.

Was würde man machen, wenn zuviel abgeschliffen worden ist? 

Wenn ich noch immer eher hinten kaue, also auf 17 und 18, wie vorher mit dem zu hohen Provisorium, ist dann die definitive Krone nicht auch noch eher zu hoch? Aber warum fühlt sie sich dann manchmal zu wenig hoch an?

Warum bin ich nicht in der Lage, den Grund für den nicht korrekten Biss selber zu eruieren? 

Ich befürchte, dass der Zahnarzt mittlerweile schon leicht genervt ist, weil ich schon so oft da war und es noch immer nicht passt. Sollte ich vorher eher noch eine Zweitmeinung einholen? 

 

Vielen Dank für Ihre Hilfe, Kornelia

 


erstellt: 17.11.2022 - 23:50

Kornelia aus ...

Hallo,

 

ich melde mich hier nochmal, weil ich morgen wieder einen Termin bei meinem Zahnarzt habe wegen des oben geschilderten Problems.

Deswegen nochmal meine Frage, weil ich große Angst davor habe: Was passiert, falls die Keramikkrone zu stark abgeschliffen werden würde? Würde das langfristig auch Probleme machen? Ich war wie oben geschildert wegen des Gefühls eines nicht stimmigen Bisses nach Einsetzen einer Keramikteilkrone schon dreimal beim Zahnarzt und habe schreckliche Angst, dass am Ende zu viel Material abgeschliffen wird. Ich finde es komisch und frage mich schon, ob ich mir das alles nur einbilde. Aber irgendwas passt nicht, seit ich die Teilkrone erhalten habe. Vorher war fast 40 Jahre alles paletti. Die Zahnarzthelferin hat heute am Telefon allerdings gemeint, es käme praktisch nie vor, dass ein Patient noch so häufig zum Beschleifen kommen müsse. Das macht mir nicht gerade Mut, morgen hinzugehen. Ich wäre froh um eine fachliche Einschätzung.

 

Vielen herzlichen Dank!

Kornelia

 

 

 

 


Hallo Kornelia,

hoffentlich war Ihr Termin heute erfolgreich!

Der Biss ist äufig die größte Herausforderung. Besonders, wenn das Provisorium gestört hat, kann das das gesamte System nachhaltig stören. Eine Zweitmeinung ist da meist nicht zielführend, da so etwas häufig nicht objektiv feststellbar ist, was aber sicher nicht heißt, es sei eingebildet! Zähne sind etwas beweglich aufgehängt und in dieser Aufhängung extrem sensibel und das ist von außen einfach oft nicht nachvollziehbar.

Außerdem wurde die Teilkrone ja nicht aus Spaß gemacht, sondern weil dieser Zahn einen nicht unerheblichen Defekt hatte. Da kann es auch sein, dass zumindest einer der Wurzelkanäle devitalisiert ist. Das führt dann häufig zu nachhaltigen Misempfindungen und ist nur extrem schwierig diagnostizierbar. Da hilft nur Geduld und der Wille zur Problemlösung auf allen Seiten.

Viel Erfolg!


erstellt: 21.11.2022 - 15:49

Kornelia aus ...

Hallo Herr Dr. Jensen,

 

ich hoffe Sie sehen meine Antwort hier im Forum noch, auch wenn ich erst jetzt antworte, denn ich möchte mich bei Ihnen ganz herzlich für Ihre Einschätzung der Situation bedanken!!

Der Termin beim Zahnarzt ist gut verlaufen, seitdem kommt mir der Biss viel passender vor.

Herzlichen Dank nochmal!

Mit freundlichen Grüßen,

Kornelia


erstellt: 27.11.2022 - 00:54

Kornelia aus ...

Ich möchte kurz noch ergänzend schreiben, dass sich leider in den letzten Tagen erneut das Gefühl eingeschlichen hat, dass der Biss nicht passt. Ich habe gestern und heute tagsüber für kurze Zeit einen Aqualizer getragen. Danach hatte ich das Gefühl, auf der Seite die nicht gemacht wurde, stimmig zuzubeißen, die Seite mit der Krone hat sich komisch angefühlt, mehr als sonst. Nun ist der Aqualizer Neuland für mich... dieselbe Empfindung nach Aqualizer hätte ich wahrscheinlich auch mit der alten Füllung haben können, oder doch nicht?

Ich habe mich entschieden, den Zahnarzt vorerst nicht nochmal aufzusuchen. Letztes Mal hatte ich doch wirklich den Eindruck, dass es gepasst hat. Was soll er denn jetzt noch machen? 

Kann das ganze durch Verspannungen, die mit dem schlecht sitzenden Provisorium begonnen haben, ausgelöst werden, und die neue Krone ist nicht mehr zu hoch, fühlt sich jedoch noch immer etwas "komisch" an und ist unangenehm? Kann das nur reine Kopfsache bzw. Gewöhnungssache sein?

Vielen Dank und Grüße, Kornelia



Login nur für Mitglieder