Patientenforum

Forum: Allgemein

Gesunde und fest sitzende Zähne geben Ihnen ein schönes und unbeschwertes Lächeln. Wir beantworten Ihnen gerne allgemeine Fragen zum Thema Zahnmedizin.

Thema:
Kieferknochenentzündung?
Anzahl der Beiträge: 6

EineAntwortgeben Eine Fragestellen AlleForenanzeigen


erstellt: 19.01.2019 - 14:03

Patient aus Bayern aus Bayern

Sehr geehrte Ärzte und Chirurgen,

bin seit 3 Jahren nach einem Knochenaufbau, Sinuslift mit Bio Oss und Setzen von 2 Implantaten im Oberkiefer schwer erkrankt und keiner kennt die Ursache.

Bin inzwischen bestimmt schon 7 mal operiert worden, Implanatate raus, versucht das Bio Oss zu entfernen. 2x MAV verschlossen, ev durch die vielen OPs oder vll schon von Anfang an vorhanden.

Habe ein extremes Krankheitsgefühl, Nachtschweiss, plötzlich Bluthochdruck und mittlerweile extreme Schmerzen im Oberkiefer.

Man hat schon etliche DVTs, MRT, Röntgenaufnahmen gemacht ohne Befund...sogar eine Knochenszintigraphie letzte Woche war ohne Befund...

Kann das sein? Merk wie mir Sekret aus dem Oberkiefer in den Mundraum fließt und merk wie mir Sekret den Rachen runterläuft....Die sagen alle es wär psychosomatisch, aber ich spür da stimmt was nicht. Ist wie in einem schlechten Film....

Ich weiß bin keine Traumpatientin, aber vielleicht will irgendeiner mir helfen.

Gibt es einen engagierten Chirurgen der mir helfen kann? Unterschreib alles will nur noch gesund werden


Guten Tag,

das ist eine dramatische Krankengeschichte. Ich stelle mir die Frage, ob eine 8. Operation  und weitere Untersuchungen einen Durchbruch bringen können.. Glücklicherweise sind keine Schmerzen vorhanden. Eine weitere Operation abzulehnen hat nichts mit mangelndem Engagement zu tun, sondern mit Verantwortung für das Patientenwohl. Da der Körper Selbstheilungskräfte kennt, würde ich mich in Geduld üben und ggf. symptomatisch medizieren.

Grüße

R. Roos


erstellt: 21.01.2019 - 13:30

Patient aus Bayern aus Bayern

Danke für Ihre Antwort, ich weiß zu schätzen, dass sich hier Ärzte engagieren. Aber ich hab inzwischen unerträgliche Schmerzen, habe ich auch geschrieben. Ich bin nicht scharf drauf nochmal operiert zu werden. 

Aber weiß einfach nicht weiter...

Danke trotzdem war einfach ein  Versuch Hilfe zu erhalten

 

 



erstellt: 06.02.2019 - 10:49

Patient aus Bayern aus Bayern

Sehr geehrter Herr Dr Roos,

ich habe von Ihnen schon viele Beiträge gelesen und sie haben immer interessiert und kompetent geantwortet. In der Schmerztherapie bin ich schon, nehme Pregabalin, aber das hilft nicht wird immer schlimmer....

Weiss echt nicht was ich noch tun kann, gibts irgend ne Möglichkeit eine Kieferknochenentzündung sicher auszuschließen? Weiss inzwischen 100 % gibts in der Medizin nicht....

LG 

 

 

 

 


erstellt: 07.02.2019 - 20:37

Ini aus Hamburg

Hallo! Ich leide ebenfalls unter diffusen Schmerzen seit fast zwei Jahren. Habe viele Röntgen, DVTs, Arzt- bzw Zahnarztbesuche hinter mir. Alles ohne Befund. Die Beschwerden hatte ich nach Weisheitszahn OP.... es folgten zum Teil sinnlose und kostspiele kieferchirurgische Eingriffe, zB Nico OP (völlig ohne Erfolg) danach wurde es nur schlimmer

Endlich kam irgendwann jemand da drauf, dass es vom Trigeminus kommt. Schon mal daran gedacht? Eine Trigeminus Neuropathie.... ich bin nun bei einer Schmerztherapeutin , nehme Amitriptylin, es hilft ganz gut! Vielleicht noch mal einen Neurologen befragen oder den Schmerztherapeuten nach anderen Medikamenten fragen, manchmal muss man auch eine Kombination von zwei oder drei Medikamenten nehmen. 

Ich weiß dass es schwer ist durchzuhalten! Aber nicht aufgeben.... 

Gute Besserung!!!



Login nur für Mitglieder