Patientenforum

Forum: Implantologie

Bei Zahnverlust können Ihnen Zahnimplantate mehr Lebensqualität zurückgeben. Wir möchten Ihnen weiterhelfen, wenn Sie Fragen zu Zahnimplantaten haben.

Thema:
Implantat (Ankylos) Gewinde beschädigt
Anzahl der Beiträge: 8

EineAntwortgeben Eine Fragestellen AlleForenanzeigen


erstellt: 16.02.2011 - 18:32

Birte D. aus Hannover

Habe ein Implantat (Ankylos) im Oberkiefer. Bei dem Ablösen der Brücke wegen Nachbesserung ist das Gewinde beschädigt worden. Mein Zahnarzt sagt, daß er das Gewinde problemlos austauschen kann, da es nur aufgelasert ist. Da ich keine weiteren Informationen bekommen habe möchte ich gern wissen, ob das wirklich so einfach geht. Ich war bisher der Meinung, wenn das Gewinde so stark beschädigt ist, daß der Aufbau nicht wieder befestigt werden kann, ist das Implantat verloren. Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen. Vielen Dank!


erstellt: 18.02.2011 - 12:27

unbekannter Autor aus

hallo Dr. Littinski,
vielen Dank für Ihre Antwort. Das Gewinde befindet sich im Implantat und soll dort aufgelasert sein. Mein Zahnarzt meinte, daß es bei den Implantaten der Fa. Dentsply leider in zahlreichen Fällen beim Eindrehen des Aufbaus zum Abplatzen des Gewindes kommt und der Hersteller daher ein spezielles Instrument entwickelt hat zum Entfernen des Gewindes aus dem Implantat. Nun ist das Gewinde nicht beim Eindrehen beschädigt worden, das ging alles problemlos und saß richtig fest, sondern beim Herausklopfen der Brücke. Ich wäre sehr froh, wenn ich hierzu noch eine Antwort bekäme. Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, wie das gehen soll. Nochmals vielen Dank
und viele Grüsse von Birte

erstellt: 19.02.2011 - 13:55

birte aus hannover

hallo liebe zahnärzte,
habe noch eine zusätzeliche Frage: ich habe den Verlust des Aufbaus erst zu Hause bei der Zahnreinigung bemerkt (die Zwischenraumbürste ging plötzlich ganz unter dem Provisorium hindurch). Habe sofort in der Praxis nachgefragt und die Antwort bekommen "die Schraube hat sich gelockert". Ist das eine gängige Praxis, daß Zahnärzte den Patienten nicht über so ein Ereignis aufklären? Ich bin auch hierüber ziemlich verunsichert und bitte Sie, mir auch hierauf zu antworten. Danke an das Master-Team und viele Grüsse von Birte aus Hannover

Guten Morgen, Birte,

zu Ihren Fragen. Es ist nicht so, dass bei Ankylos Implantaten sich ständig die Gewindehülsen lösen. Dies ist äußerst selten. In der Häufigkeit ist ein Verlust ungefähr gleich häufig wie Schraubenbrüche bei nicht konischen Implantatsystemen. Die Reparatur ist wirklich problemlos möglich, da eine neue Gewindehülse aufgelasert wird (das Gewinde im Implantat wird nicht verändert, nur der Schraubenanteil des Aufbaus).
Der Aufbau muss entnommen werden, um die Hülse auflasern zu lassen. Wahrscheinlich war es nur ein Missverständnis zwischen Ihrem Zahnarzt und Ihnen.
Ich hoffe, ich konnte etwas zur Klärung beitragen.
Viele Grüße aus Hamburg,

Christian Buhtz

erstellt: 21.02.2011 - 09:28

Birte aus Hannover

Guten Morge Dr. Buhtz,
vielen Dank für Ihre Antwort! Sie haben mir sehr geholfen!!!
Viele Grüsse nach Hamburg
Birte

erstellt: 22.02.2011 - 15:58

Birte aus

Hallo liebes Ärzteteam,
habe (leider) noch eine Zusatzfrage: Da der Zahnarzt vom Entfernen des Gewindes aus dem Implantatkörper sprach, wird das wohl keine leichte Sache für mich? Der Implantatkörper befindet sich in meinem Kieferknochen und sitzt (es ist Zahn 12) ziemlich tief. Da ist doch einige richtige OP fällig?
Bitte antworten Sie mir noch einmal und vielen Dank!
Viele Grüsse Birte

Hallo Birte,
ich selbst habe keinerlei Erfahrung mit Ankylos Implantaten, kann dazu also auch nicht viel sagen. Dass ich hier trotz der schon vorhandenen 6 Antworten noch einmal hineingeschaut habe, ist eher Zufall. Schreiben Sie doch einmal Dr. Buhtz direkt an, der kennt sich mit Ankylos aus, aber hier stolpert er eventuell nicht über Ihre Zusatzfrage!
Viel ERfolg, L. Jensen, M.Sc., Seevetal


Login nur für Mitglieder