Patientenforum

Forum: Allgemein

Gesunde und fest sitzende Zähne geben Ihnen ein schönes und unbeschwertes Lächeln. Wir beantworten Ihnen gerne allgemeine Fragen zum Thema Zahnmedizin.

Thema:
Bio-Oss
Anzahl der Beiträge: 7

EineAntwortgeben Eine Fragestellen AlleForenanzeigen


erstellt: 13.03.2010 - 23:48

Maria S. aus Österreich

Hallo,seit meinen Knochenaufbau mit Bio-Oss leide ich unter Juckreiz und Rötungen. Musste gleichzeitig Augmentin einnehmen. Bekomme den Juckreiz nicht in Griff. Wenn ich jeden Abend ein Cetirizin einnehme geht es mir gut, höre ich auf, kommt der Juckreiz. War schon Allergie austesten, aber keine vorhanden. Jeder Arzt sagt, dass der Juckreiz nicht vom Bio-Oss kommt. Hat wer Erfahrung mit Allergien auf Bio-Oss? Bin ziemlich ratlos, soll bald mein Implantat bekommen. Das Röntgenbild ist in Ordnung und es spricht eigentlich nichts dagegen. Danke für die Info! lg Maria

Hallo Maria,

ich benutze Bio-Oss schon sehr lange und hatte noch nie Probleme mit Allergien auf dieses Material. Auch der Hersteller selbst (Fa. Geistlich) spricht in ihrem Aufklärungsbogen nur von möglichen Allergien gegen die Membran Bio-guide und nicht von Allergien gegen Bio-Oss. Auch in der Lieteratur konnte ich keinen diesbezüglichen Hinweis finden. Würde eine Allergie gegen Bio-Oss auschließen und ggf. nach anderen Ursachen suchen. Wurden noch andere Materialien außer Bio-Oss benutzt?

Viele Grüße

Dr. Bernd Quantius M.Sc.


Hallo Maria,
Bio-Oss ist komplett ent-proteinisiert. Da können Sie eigentlich nicht allergisch reagieren. Die Mineralien und die entproteinisierte Knochenstruktur wird allerhöchstens als fremd erkannt und abgestossen, wenn die Oberfläche durch Keime belastet wird. Dagegen haben Sie ein Antibiotikum bekommen - und darauf reagieren Sie jetzt. Ich habe das auch schon häufiger bei patienten erlebt, vor allem, wenn der Leberstoffwechsel belastet ist.
Ich würde an Ihrer Stelle einen Allergologen aufsuchen und mich auf die Bestandteile des Antibiotikum testen lassen - schon allein als Vorsichtsmaßnahme für spätere Zeiten. Das Jucken müsste bei Behandlung mit einem Anti-Allergikum langsam verschwinden - ansonsten leben Sie bitte eine Zeitlang sehr leberschonend, was Essen und Trinken und was Stress betrifft.
Gruß
Dirlewanger

erstellt: 22.06.2011 - 09:43

Ulrike K. aus Wien

Liebe Maria, hat sich dein Problem schon aufgeklärt? Ich habe vor ca. 3 Monaten auch einen Knochenaufbau mit Bio-oss bekommen und Augmentin genommen und leide seither unter den gleichen Symptomen wie du. Auch ich war im Allergiezentrum mich austesten, habe meine Blutwerte überprüfen lassen usw. - nichts zu finden.  Laut meinen Scanner-Aufnahmen ist auch alles in Ordnung. Meine Implantate werden im Oktober eingesetzt. LG Ulrike

Guten Morgen Ulrike,
die Bestandteile von Augmentan sind bekannt und können auf allergische Reaktionen ausgetestet werden. Wenn dabei nichts gefunden wird, dann wird es wohl an der Membran Biogide liegen (Kollagene vom Schwein) oder an der Struktur des BioOss oder an restlichen Fremdproteinen im Material. Vielleicht erleben wir aber auch ein Phänomen ähnlich bei Eigenknochenverpflanzung, dass sich die Oberflächenstruktur des eigenen Gewebes im Grenzbereich durch Abwehrreaktion verändert - ähnlich war es beim biotissue-engineering bei den Forschungen von Prof. Schmelzeisen in Freiburg.
Natürlich sagt die Firma, das Material sei unbedenklich und die Studien würden dies belegen. Sehen wir alle Studien ? Werden negative Aussagen veröffentlicht ? Müssen wir so leichtgläubig sein ? In meinen eigenen Studien über Knochenaufbauten in der Parodontologie zeigte sich kein positiver Effekt bei der alleinigen Verwendung von Emdogain, also Emdogain war fast wertlos, zusammen verwendet mit Eigenknochen war aber ein deutlicher Erfolg zu sehen. Die "Firma Eigenknochen" gab es nicht, also auch keine gesponserte Veröffentlichung; die Fa. Straumann war an dem Ergebnis, dass Emdogain wohl verzichtbar ist, nicht interessiert und es gab deshalb keine Veröffentlichung. Die Fa. Straumann ist so seriös wie Geistlich............ wir Ärzte sollten aber kritischer bei Fremdmaterialien hinterfragen und unsere Patienten stützen und schützen.
Gruß
Dirlewanger

erstellt: 01.12.2015 - 15:32

E.Thieme aus Schleiz

Hallo,

habe im April 2015 Bio-Oss bekommen.

Seither habe ich allergische Reaktionen um die Augen herum, inzwischen auch zeitweise Rötungen im gesammten Gesicht.

Der Juckreiz ist ebenso deutlich ausgeprägt.

Hat jemand ebensolche Erfahrungen gemacht?

Das Implantat soll nun eingesetzt werden, doch bin ich mir nicht sicher, ob dann doch das Bio-Oss Material wieder raus sollte?

Vielen Dank für mögliche Beiträge

 

E. Thieme

 

 



Login nur für Mitglieder