Sie sind im Forum: Implantologie
Bei Zahnverlust können Zahnimplantate Lebensqualität zurückgeben. Wir möchten Ihnen weiterhelfen, wenn Sie Fragen zu Zahnimplantaten haben.

Thema: Schneidezahn Implantat

Anzahl der Beiträge: 7

Schneidezahn Implantat

erstellt:15.11.2015 - 10:46
Verfasst von

Daniel Steinmann
NRW

Liebes Ärzte Team,

ich habe vor ca. 2 Jahren ein Schneidezahnimplantat bekommen. Leider habe ich seit dem immer wiederkehrende Schmerzen. In letzter Zeit werden die Schmerzen deutlich stärker. Es wurde bereits ein DVT erstellt wo keine klassische Entzündung diagnostiziert wurde. Es wurde jedoch festgestellt, dass das Implantat sehr nah an dem Nerv der hinter/zwischen den Schneidezähnen verläuft sitzt bzw. evtl. diesen berührt. Kann das auch zu diesen Beschwerden führen?

Die Schmerzen würde ich als dumpf beschreiben und ich empfinde diese Richtung Nase. Schmerzmittel wie IBU 600 schlagen nicht (mehr) wirklich an.

Womit können diese Schmerzen noch zusammenhängen bzw. was kann man noch untersuchen. Ich habe mal was von "Szintigraphie" gelesen bei der man Entzündungen  aufsuchen kann.

Vielen Dank für Ihre Antworten!

Daniel Steinmann

Re: Schneidezahn Implantat

erstellt:16.11.2015 - 19:30
Verfasst von

Zahnarzt
Dr. Littinski M.Sc.
39108 Magdeburg

» e-Mail schreiben
» Internetseite besuchen

Hallo H. Steinmann,

Dieser nervus incisivus verläuft hinter den mittleren Schneidezähnen. Wie soll da ein Implantat hinkommen? Und was heißt "eventuell berührt". Das kann man auf einem DVT sehr genau diagnostizieren. Dieser Nerv macht in der Regel bei Verletzung überhaupt keine Beschwerden. Die in letzter Zeit beobachtete Zunahme der Beschwerden spricht für eine Entzündung. Auch ein DVT kann man falsch interpretiern. Lassen Sie Dasselbe noch einmal anderen Ortes diagnostizieren, z. B. von Prof. Becker in Düsseldorf.

Viel Erfolg wünscht Rainer Littinski aus Magdeburg

 

Re: Schneidezahn Implantat

16.11.2015 - 22:17
Verfasst von

Daniel Steinmann
NRW

Sehr geehrter Herr Dr. Littinski,

Vielen Dank erstmal für Ihre Antwort. Ich hätte jedoch noch eine Nachfrage. 

Muss sich eine Entzündung nicht auch durch eine Rötung/Schwellung bzw. durch pochen bemerkbar machen. Kann die Entzündung auch in Verbindung mit dem verwendeten Knochenersatzmaterial bzw. einer Unverträglichkeit dieser zu tun haben. 

Es wurde auch noch ein aktuelles Röntgenbild erstellt jedoch auch ohne Befund. Falls die Beschwerden nicht besser werden möchte mein Zahnarzt das Zahnfleisch öffnen und nachsehen.

Das DVT hat sich auch schon der Ersteller (MKG Chirurg) angeschaut.

Danke und Gruß,

Daniel Steinmann

 

Re: Schneidezahn Implantat

erstellt:17.11.2015 - 16:18
Verfasst von

Zahnarzt
Dr. Roos MSc
73765 Neuhausen

» e-Mail schreiben
» Internetseite besuchen

Guten Tag,

da ich dieses Beschwerdebild in meiner Tätigkeit schon einige Male gesehen und gehört habe, möchte ich die Gedanken in eine andere Richtung lenken. Oft stecken hinter diesen Beschwerden funktionelle Überlastungen der Frontzähne. Da das Implantat bei Belastung nicht nachgibt, kommt es zu einer direkten Kraftübertragung auf die knöchernen Strukturen. Bitte lassen sie bei Ihrem Zahnarzt prüfen, ob der Implantatzahn bei Vor- und Seitschubbewegungen stark belastet wird. Dazu benötigt man wenig Zeit und keinen finanziellen Einsatz.Sollte der Implantatzahn stark belastet sein, kann er in der Regel ohne großen Aufwand eingeschliffen werden.

Viel Erfolg wünscht

R. Roos 

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:

Re: Schneidezahn Implantat

25.11.2015 - 18:02
Verfasst von

Daniel Steinmann
NRW

Liebes Ärzte Team,

ich möchte mich nochmal melden, da ich nicht mehr weiter weiß. 

Der Hinweis mit dem Einschleifen wurde schon gemacht - leider ohne Erfolg.

Jetzt wurde letzte Woche das Zahnfleisch aufgeschnitten und nachgeguckt. Das Implantat war aber wohl von oben bis unten mit Knochen gedeckt. Ich habe ehrlich gesagt bei den starken Schmerzen gehofft, dass man einen Defekt/Entzündung sehen kann und wäre dann auch sofort mit einer Implantatentfernung einverstanden gewesen.

Kann es überhaupt sein, dass eine Entzündung am Knochen nicht sichtbar ist. Können die Schmerzen evtl. auch ganz woanders her kommen (Unverträglichkeit Titan oder von dem Knochenmaterial). Ich habe auch schon "wilde Geschichten" von einer Trigeminus Neuralgie gelesen.

Ich weiß erhlich gesagt nicht mehr weiter, was ich noch machen soll.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Daniel Steinmann

Re: Schneidezahn Implantat

16.12.2015 - 20:59
Verfasst von

Daniel Steinmann
...

Hallo liebes Ärzte Team,

Ich habe mir jetzt nochmal eine Zweitmeinung eingeholt. Der hat mir bestätigt, das der Nerv zwischen den Schneidezähnen leicht berührt sein wird. Er sagte mir aber leider auch, dass normalerweise keine Schmerzen dadurch entstehen.

Wofür ist dieser Nerv denn überhaupt verantwortlich wenn er bei Verletzung nicht reagiert. Kennen Sie evtl. Fälle mit ähnlichen Problemen? Könnte man das irgendwie testen (Betäubung?) ob der Nerv für die Schmerzen verantwortlich ist.

Besten Dank für Ihre Hilfe,

Daniel Steinmann 

Re: Schneidezahn Implantat

erstellt:21.12.2015 - 11:25
Verfasst von

Zahnarzt
Dr. Littinski M.Sc.
39108 Magdeburg

» e-Mail schreiben
» Internetseite besuchen

Sehr geehrter H. Steinmann,

in diesem Forum werden Sie so nicht weiterkommmen. Um Ihnen raten zu können, muss genauestens untersucht und befundet werden. Nehmen Sie alle Unterlagen in die Hand und wenden Sie sich an eine andere kompetente Stelle!

Viel Erfolg wünacht Rainer Littinski aus Magdeburg

 

Re: Schneidezahn Implantat

21.12.2015 - 22:14
Verfasst von

laie
...

Kann es sein, dass das Implantat zu lange ist, dh einfach zu weit richtung Nase ragt? Können dadurch auch Schmerzen verursacht werden? Mal nur so allgemeine Frage...

Hatte nahc einer WSR mal gefühlt ein Loch zw. Kiefer und Nase und seit der OP damals ständig verstopfes Nasenloch genau über dem Schneidezahn. Arzt meinte bei OP damals, uiiii, Wurzel ist aber lange. Als ich ihn darauf angesprochen habe, ob er da vielleicht zu weit oben herumoperiert hat bzw. die Entzündung vielleicht schon zu hoch gewandert ist, hat er nichts geantwortet. Zahn war letztlich verloren.

 Nach Extraktion brauchte dieses Gefühl noch 1 Monat, bis es endlich weg war.

einen Moment bitte.