Sie sind im Forum: Allgemein
Allgemeine Fragen und Themen zur Zahnmedizin. Wir beantworten Ihnen hier Ihre Fragen.

Thema: Perforation des Zahn nach Wurzelbehandlung

Anzahl der Beiträge: 2

Perforation des Zahn nach Wurzelbehandlung

erstellt:18.01.2016 - 22:43
Verfasst von

Lana
Stuttgart

Hallo zusammen,

der 45er Zahn machte mir nach einer Kunstofffuellung Probleme. Nachdem durch ein Antibiotikum keine Besserung eintrat, wurde eine Wurzelbahndlung durchgefuehrt. Nach 7Tagen wurde das Medikament gewechselt, danach traten erneute Schmerzen auf. Eine erneute Untersuchung und ein erneutes Roentgenbild haben gezeigt, dass der Zahn an der Aussenseite perforiert ist. Perforation geht ca 1,5 bis 2mm in den Knochen. Rat des ZA ist es den Zahn ziehen zu lassen. Meine Frage gibt es eine Alternative zum Zahn ziehen ? Kann die Perforation gefuellt oder abgedichtet werden? Ist das Zement MTA eine Moeglichkeit?

Falls der Zahn doch gezogen werden muss, was ist hier die Alternative, Krone oder Bruecke?

Besten Dank fuer die Hilfe

Gruesse Lana

Re: Perforation des Zahn nach Wurzelbehandlung

erstellt:21.01.2016 - 11:47
Verfasst von

Zahnarzt
Dr. Littinski M.Sc.
39108 Magdeburg

» e-Mail schreiben
» Internetseite besuchen

Hallo Lana,

ja, MTA wüäre eine Möglichkeit, aber lassen sie das lieber.

Hallo Lana,

das Antibiotikum war blanker Unsinn, die Wurzelbehandlung ging gründlich in die Hose. Ja, MTA wäre eine Möglichkeit, aber lassen sie das lieber. Der Zahn ist schon kaputttherapiert. Zahn raus und Implantat rein ist mein Rat. Überlegen sie aber noch einmal gründlich wo sie das machen lassen wollen.

Viel Erfolg wünscht Rainer Littinski aus Magdeburg

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:

Re: Perforation des Zahn nach Wurzelbehandlung

erstellt:21.01.2016 - 21:40
Verfasst von

Zahnarzt
Dr. Püllen MMSc
63263 Neu-Isenburg

» e-Mail schreiben
» Internetseite besuchen

Sehr geehrte Lana,

der Perforationsverschluß ist eine wirklich gute Variante. Im Vergleich zB zum Implantat ist diese Behandlung kosten- und aufwandmäßig nicht vergleichbar.

Dr. Frank Püllen, MSc, MSc, Neu-Isenburg

einen Moment bitte.