Sie sind im Forum: Zahnersatz
Aus unterschiedlichen Gründen kann ein Zahnersatz erforderlich werden. Schreiben Sie hier im Forum, wenn Sie Fragen haben.

Thema: Kennen Sie das Material "Katana" für Zahnersatz?

Anzahl der Beiträge: 1

Kennen Sie das Material "Katana" für Zahnersatz?

erstellt:03.01.2016 - 20:57
Verfasst von

Karola
Berlin

Guten Abend,

ich werde in nächster Zeit einige Kronen und evtl. auch eine Brücke benötigen. Deshalb informiere ich mich schon jetzt sehr genau über Kosten, Material, Verträglichkeit etc. Dabei bin ich (über meine Krankenkasse) auf ein Labor gestoßen, welches u.a. das Material "Katana" empfiehlt bzw. als Alternative anbietet. Die angeblichen Vorteile solcher Kronen ließen mich aufhörchen (kein Chipping, zahnhartsubstanzschonend aufgrund minimaler Schichtstärken, konventionelles Zementieren möglich, einfache Farbgestaltung, für den Front- und Seitenzahnbereich geeignet, lichtundurchlässig, was oftmals bei verfärbten Stümpfen von Vorteil sei.....Also das sind ja wirklich viele Vorteile - oder?

Deshalb meine Fragen:

1) Hat hiermit jemand schon Erfahrungen gesammelt? Stimmt das so?

2) Was ist der Vorteil vom Zementieren einer Krone im Vergleich zu dem Einkleben (adhäsiv)?

3) Ist es tatsächlich vom Material her so ein großer Unterschied, wieviel Zahnhartsubstanz geopfert werden muss?

Vielen Dank und

schöne Woche

Karola

Re: Kennen Sie das Material

erstellt:05.01.2016 - 15:17
Verfasst von

Zahnarzt
Dr. Roos MSc
73765 Neuhausen

» e-Mail schreiben
» Internetseite besuchen

 

Guten Tag,

Katana ist eine Zirkonoxidkeramik, die eingefärbt werden kann, um natürlicher auszusehen. Sie eignet sich besonders im Seitenzahngebiet und bei Patienten, die keine hohen ästhetischen Ansprüche stellen. Als Vollzirkonkrone ist sie äußerst stabil, allerdings werden natürliche Gegenzähne durch die Härte des Materials auch stark abradiert. Am Substanzabtrag des zu versorgenden Zahnes ändert sich nicht viel, das konventionelle Zementieren vereinfacht das Einsetzen wesentlich. Möglicherweise kann diese Versorgungsform ein wenig günstiger kalkuliert werden.

Viel Erfolg wünscht

R. Roos

einen Moment bitte.