Sie sind im Forum: Implantologie
Bei Zahnverlust können Zahnimplantate Lebensqualität zurückgeben. Wir möchten Ihnen weiterhelfen, wenn Sie Fragen zu Zahnimplantaten haben.

Thema: Implantat

Anzahl der Beiträge: 1

Implantat

erstellt:17.01.2016 - 17:38
Verfasst von

Miriam
Schleswig

Hallo und guten Abend,

ich habe mir vor ein paar Jahren zwei Implantate setzen lassen und es musste ein Kieferaufau

gemacht werden. Dieser Eingriff wurde von einer Kieferchirurgin durchgeführt. Mein Zahnarzt sagte mir

schon kurze Zeit nach der OP das ihm eine zu grosse Lücke zwischen letztem Zahn und erstem Implantat

aufgefallen ist und er dies wohl eher mit einer Brücke und nicht mit einer Krone hinbekommen würde.

Aber genau das wollte ich ja nicht. Ich wollte zwei Implantate mit zwei Kronen und auf keinen Fall eine Brücke.

Bisher habe ich noch nichts machen lassen, weil es ja genau das ist was ich nicht wollte. :-(

Wie bekomme ich jetzt raus wer den Fehler gemacht hat?

Mein Zahnarzt sagt es hätte anders sein sollen und die Kieferchirurgin sagt das sich das Implantat aufgrund

der verstrichenen Zeit nach der Op (mehrere Jahre) vielleicht gelöst haben kann und deswegen nicht dort sitzt

wo es siten sollte. Meiner Meinung nach war das Implantat immer dort wo es jetzt ist.

Was kann ich tun?

Re: Implantat

erstellt:17.01.2016 - 21:27
Verfasst von

Zahnarzt
Dr. Roos MSc
73765 Neuhausen

» e-Mail schreiben
» Internetseite besuchen

Guten Tag,

Sie sprechen ein grundsätzliches Problem in der Zusammenarbeit von Zahnarzt und Kieferchirurgen. Bei einem Misserfolg schiebt der eine dem anderen die Verantwortung zu. Die grundsätzliche Verantwortung trägt jeder beteiligte Arzt auf seinem Fachgebiet. Dabei spielt die genaue Übermittlung von Anforderungen vom Zahnarzt an der Kieferchirurgen die entscheidende Rolle. Wenn der Zahnarzt klar definiert hatte, dass das Implantat an einer bestimmten Position zu platzieren ist, muss dies auch so ausgeführt werden. Um ganz sicher zu sein, sollte der Zahnarzt dem Kieferchirurgen eine Positionierungsschablone zum Eingriff mitliefern. Nur hilft Ihnen das nicht weiter. Die einzige Möglichkeit zur Lösung des Problems sehe ich in einer zusätzlichen Platzierung eines Implantates in der richtigen Position. Mit ein wenig Glück kann das bereits gesetzte Implantat belassen werden, was auch langfristig problemlos ist. Wahrscheinlich wird der Kieferchirurg diese Leistung auf Anregung des Zahnarztes unentgeltlich erbringen, da eine juristische Auseinandersetzung für alle Beteiligten unerfreulich ist.   Eine Wanderung des Implantates während der Einheilphase wurde bisher nach meinem Wissen in der Literatur nicht berichtet.

Viel Erfolg wünscht

R. Roos

einen Moment bitte.