Sie sind im Forum: Allgemein
Allgemeine Fragen und Themen zur Zahnmedizin. Wir beantworten Ihnen hier Ihre Fragen.

Thema: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

Anzahl der Beiträge: 11

Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

erstellt:29.12.2009 - 18:56
Verfasst von

Sandra S.
Frankfurt

Hallo,

auch ich bin schmerzgeplagt und das ausgerechnet jetzt wo mein Zahnarzt Urlaub hat :(

Bei mir wurde Dez 08 der 5´er rechts unten für eine Brücke abgeschliffen. Das hat der Zahn mir ziemlich übel genommen und 4 Monate lang Probleme bereitet. Dann war Ruhe (mit kurzer Unterbrechung) und im Okt 09 haben wir die Brücke festgemacht. Seither hatte ich Probleme beim Kauen. Mein Zahnarzt hat 4 Wochen versucht den Zahn zu beruhigen, da auf Röntgenbildern nichts zu erkennen war. Ende November 09 entschied er dann eine Wurzelbehandlung durchzuführen. Mitte Dez. hatte ich den zweiten Termin und im Januar soll der Zahn eigentlich gefüllt werden. Am 24.12 hab ich nun heftige Schmerzen bekommen. War dann auch beim Notdienst, der den Zahn gereinigt und gespült und wieder provisorisch geschlossen hat. Die Schmerzen sind geblieben aber waren etwas besser. Letzte Nacht kamen die Schmerzen wieder. Also hab ich heute eine Zahnärztin aufgesucht, die Dienst hatte. Sie hat relativ lang stochern müssen, bis sie den eingelegten Papierstreifen des Notdienstes gefunden und rausgezogen hatte, was schon heftig weh tat. Sie meinte dann auch dass Eiter raus käm und wir den Zahn besser mal offen lassen. Sie hat ihn nur mit Watte verschlossen und meint "die nächsten 10 Stunden entscheiden." Wenn es dann nicht wesentlich besser wäre müsste man ggf. über eine WSR nachdenken. Die sind nun rum und die Schmerzen sind nicht besser. Mittlerweile bilde ich mir auch ein, dass der Kieferknochen leicht angeschwollen und die Wange heiß ist. Auch die Ibu 400 wirken nicht mehr so wie vorher. Anhand der aktuellen Röntgenaufnahmen lässt sich allerdings keine Entzündung erkennen. Eigentlich sieht der Zahn laut Notdienst und Zahnärztin gut aus.

Meine Fragen:
Kann der Zahn sich dennoch beruhigen auch wenn er nun seit 10 Stunden offen ist?
Wäre ein Antibiotikum noch eine Möglichkeit?
Wie lang dauert es ungefähr bis der Knochen angegriffen wird?

Eine WSR wollte ich mir vor Silvester eigentlich ersparen...Aber die Schmerzen halt ich nicht bis ins neue Jahr aus. Mein ZA ist leider erst in der zweiten Januarwoche wieder da.

Da ich ähnliche Probleme Anfang des Jahres links unten schonmal hatte würde mich interessieren ob man mit den Instrumenten (Feilen) solch ein Reaktion auch hervorrufen kann. Kann man z.B. zu tief gelangen und irgendwas verletzen? Links unten musste der Zahn letztendlich gezogen werden, was hier nun leider nicht geht, da er ja die Brücke hält... Ich hatte bereits 4 Wurzelbehandlungen ohne Probleme. Die letzten beiden gingen nun schief und jedesmal hatte ich das Gefühl, dass der Arzt zu tief gekommen ist. War ein Gefühl als hätte er einen Widerstand durchbrochen kombiniert mit einem kurzen Schmerz.

Sorry mir fällt es leider schwer mich kurz zu fassen, da ich nicht weiß was alles relevant ist um sich ein Bild machen zu können.

Vielen lieben Dank schonmal für Ihre Mühe!!

Viele Grüße
Sandra
Re: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

erstellt:30.12.2009 - 11:47
Verfasst von

Zahnarzt
Dr. Fankidejski M.Sc.
67459 Böhl-Iggelheim

» e-Mail schreiben
» Internetseite besuchen

Hallo Sandra
Wenn nach 10 stunden offenem Zahn keine Besserung eintritt ist es unwahrscheinlich, daß ohne medikamentöse Unterstützung Ruhe einkehrt.
Ich würde mir an Ihrer Stelle zunächst ein Antibiotikum verschreiben lassen damit die akute Entzündung in eine chronische Entzündung überführt wird und vor allem Ihre Schmerzen aufhören.
Die Notdiensttherapie ist fraglich.
1.Der Zahn muss nach der Behandlung geschlossen werden (Ausnahme: kurzfristig wenn sich Eiter entleert)
2.Eine WSR ist nur dann sinnvoll wenn vorher eine optimale Wurzelbehnandlung durchgeführt wurde.
3.Eine Verschleppung von Keimen durch ein zu tiefes Vordringen der Wurzelkanalinstrumente kann zu den von Ihnen beschriebenen Beschwerden führen.
4.Es könne auch ein zusätzlicher Wurzelkanal vorhanden sein, der nicht gefunden wurde.
Mein Rat: Suchen Sie sich einen Zahnarzt, der sich auf Wurzelbehandlungen spezialisiert hat. Der Zahn muss wieder (nach Spülung+Desinfektion) verschlossen werden, sonst sinken die Erfolgsaussichten.
Gute Besserung wünscht Ihnen aus Speyer
Dr. Rolf Fankidejski,MSc
Re: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

30.12.2009 - 12:32
Verfasst von

Sandra
Frankfurt

Hallo Herr Dr. Frankidejski,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich habe gestern vorm schlafen gehen eine Ibu 600 genommen und glaube dass es ein bißchen besser geworden ist. Das Druckgefühl ist weg aber nach wie vor hab ich das Gefühl, dass der Knochen bißchen dick geworden ist. Außerdem "juckt" die Partie um den Zahn. Am liebsten würde ich ständig auf den Zahn drücken o.ä. was natürlich nicht grade angenehm ist.

Da die Zahnärztin heute zu hat werde ich mir dann morgen früh ein Antibiotikum verschreiben lassen. Zudem werde ich Ihren Rat befolgen und versuchen einen Spezialisten aufzusuchen. Ich hoffe es ist noch nicht zu spät dafür.

Wie finde ich einen Spezialisten? Auf was sollte ich achten?

Viele Grüße und vielen Dank!
Sandra
Re: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

erstellt:31.12.2009 - 06:54
Verfasst von

Zahnarzt
Dr. Spaeth M.Sc.M.Sc.
97980 Bad Mergentheim

» e-Mail schreiben
» Internetseite besuchen

Deutsche Gesellschaft für Endodontie e.V. (DGEndo)
Holbeinstraße 29
04229 Leipzig
Tel.: 03 41 - 4 84 74-202
E-mail: sekretariat@dgendo.de

Gruss aus Bad Mergentheim!

Dr. Axel Spaeth
Re: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

01.01.2010 - 17:51
Verfasst von

Sandra
Frankfurt/Hessen

Hallo,

ich war gestern nochmal bei der Ärztin. Sie hat den Zahn wieder gespült und ein Medikament eingelegt. Den Zahn hat sie offen lassen. Sie meint in meinem Fall wäre es besser wenn wir ihn erst Ende nächste Woche schließen. Die Schmerzen sind nun auch deutlich zurück gegangen und ich komme fast ohne Schmerzmittel aus. Aber große Hoffnung um die WSR herum zu kommen hat sie mir nicht gemacht. Einen Spezialisten in meiner Nähe habe ich leider auch noch nicht gefunden.

Es schließt aber eine neue Frage an.

Ich habe ein Antibiotika namens Erythromycin 500 mg verschrieben bekommen. Allerdings nur 10 Tabletten mit der Dosierung 3x täglich 1 zu nehmen. Das heißt ich komme auf 3 Tage Einnahme. Ich dachte immer das AB wesentlich länger eingenommen werden muss. Zudem steht im Beipackzettel nicht von dem Anwendungsgebiet Zähne? Reichen nun 3 Tage und ist das AB das richtige für meine Beschwerden?

Viele Grüße und alles Gute für 2010 :-)
Sandra
Re: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

02.01.2010 - 19:10
Verfasst von

Sandra
Frankfurt

:-( Die Schmerzen kommen wieder. Montag werde ich einen anderen Zahnarzt aufsuchen und hoffen dass dann endlich Ruhe einkehrt. Bis dahin muss ich wohl mit Ibu überbrücken.
Re: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

erstellt:07.01.2010 - 14:05
Verfasst von

Zahnarzt
Dr. Littinski M.Sc.
39108 Magdeburg

» e-Mail schreiben
» Internetseite besuchen

Hallo Sandra,
die bisher durch Sie geschilderte Behandlung bewegte sich in einigen Teilen nicht auf der Höhe moderner Zahnheilkunde. Jetzt benötigen Sie eine richtige Wurzelbehandlung, aber keinesfalls eine Wurzelspitzenresektion. Die Kontaktadresse schickte Ihnen ja schon Kollg. Spaeth.
Viel Erfolg wünscht Rainer Littinski aus Magdeburg
Re: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

15.01.2010 - 18:21
Verfasst von

Sandra
Frankfurt

Hallo zusammen,

ich bin im Moment etwas ratlos.

Ich habe 3 Tage das Antibiotika genommen und die Schmerzen gingen zurück. Letzte Woche Freitag wurde der Kanal nochmal gereinigt und am Dienstag dieser Woche erneut provisiorisch verschlossen. Heut bin ich mit Schmerzen wieder hin. Der Zahn hat sich mit Blut und Sekret gefüllt und mir wurde eine Adresse in Offenbach gegeben, um eine Wurzelspitzenresektion machen zu lassen. Der Zahn ist jetzt komplett offen und bis Donnerstag soll ich mich entscheiden. Antibiotika nehm ich keins. Die Schmerzen sind seit dem Öffnen auch wieder besser geworden.

Mein Hauptproblem ist, dass keiner an den Zahn will. Die Brücke ist erst 1 Jahr alt und bisher haben mir alle abgeraten den Zahnarzt zu wechseln, da sonst die Gewährleistungsansprüche verfallen. Die Adresse die hier genannt wurde ist in Leipzig...bekomm ich da eine Adresse in meiner Nähe?

Freue mich über jede Meinung!

Viele Grüße
Sandra
Re: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

erstellt:16.01.2010 - 12:16
Verfasst von

Zahnarzt
Dr. Püllen MMSc
63263 Neu-Isenburg

» e-Mail schreiben
» Internetseite besuchen

Sehr geehrte Sandra,
Dr. Oliver Pontius, Bad-Homburg.
Gute Besserung.
Dr. Frank Püllen, MMSc
Re: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

16.01.2010 - 13:01
Verfasst von

unbekannter Autor

Vielen Dank!!!! Das hilft mir weiter! Werde Montag gleich anrufen.
Re: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

31.01.2010 - 23:02
Verfasst von

Sandra
Hessen

Hallo zusammen,

es sind nun 2 Wochen vergangen und ich möchte mich ganz herzlich für die Ratschläge bedanken, eine professionelle Wurzelbehandlung machen zu lassen. Ich habe den Rat letzte Woche befolgt und seither geht es aufwärts. Der Zahn ist gefüllt und die Schmerzen sind endlich weg :-) Um ehrlich zu sein habe ich zunächst nicht daran geglaubt, dass der Zahn nach so langer Zeit noch zu retten ist. Schön dass ich mich geirrt habe!

Ohne das Forum hätte ich mit ziemlicher Sicherheit die WSR durchführen lassen.

Vielen Dank, dass sie sich alle die Zeit nehmen Patienten hier zu helfen!! Mir haben sie jedenfalls sehr geholfen!

Viele Grüße
Sandra
Re: Ebenfalls Schmerzen nach Wurzelbehandlung

29.06.2012 - 11:53
Verfasst von

sanne
Offenburg

Guten Tag,

ich bin 39 J. und hatte nach Legen einer neuen Kunststofffüllung im Backenzahnbereich unten seit 2 Jahren einen gereizten Zahnnerv (hatte bis dahin nie Zahnprobleme, keine Wurzelbehandlungen, keine Zahnkronen). Nach zwei Jahren immer wieder auftretender Zahnschmerzen bei kühler Luft, wechselte ich den Zahnarzt. Neue Zahnärztin empfahl mir eine Wurzelbehandlung, da ich ansonsten nie Ruhe bekäme. Obwohl der Zahn vital war, entschloss ich mich also zur Wurzelbehandlung. Es folgte die 1. Wurzelkanalbehandlung am 05.04.2012 (mit Kofferdamm, aber nicht unter Mikroskop, Behandlungsdauer 45 Minuten). Danach wurden wegen auftretender Schmerzen die Kanäle nochmals am 12.04.2012, 16.04.2012 und 11.05.2012 gereinigt und wieder provisorisch verschlossen. Danach sagte man mir, eine nochmalige Reinigung der Kanäle werde sie nicht mehr durchführen. Ich habe dann Schmerzmittel (Ibuprofen) eingenommen und langsam trat nach 2 Wochen eine Besserung ein, so dass an manchen Tagen Schmerzfreiheit gegeben war. Nachdem jetzt eine neue Füllung an einem anderen Zahn gemacht wurde und eine professionelle Zahnreinigung, habe ich seit 2 Wochen wieder permanente Schmerzen am wurzelbehandelten Zahn. Frage:

Ist es besser, weiter abzuwarten oder sollte ich einen Spezialisten suchen, der die Wurzelkanalbehandlung mit dem Mikroskop durchführt?

Wenn ja, können Sie im Raum Offenburg/Baden-Baden/Karlsruhe einen guten Behandler empfehlen?

Vielen Dank für eine Antwort im voraus.

einen Moment bitte.